Umwelt

Unser Lebensraum

Unsere Verantwortung

Als erstes Unternehmen im Bereich der IHK Bodensee-Oberschwaben ließ sich die Dr. Schaette GmbH, jetzt SaluVet GmbH, am 2. August 1996 nach dem EU-Umweltmanagementsystem EMAS (VO (EG) 1221/2009) zertifizieren.

Im Unterschied zu anderen Umweltlabels wird das Ökoaudit-Zertifikat nicht für einzelne Produkte verliehen, sondern bestätigt die umweltfreundliche Produktionsweise in sämtlichen Unternehmensbereichen und -abteilungen. Die erbrachten Umweltleistungen werden alle zwei Jahre in einem offiziellen Audit überprüft und weitere Optimierungen werden vorangetrieben.

Die EMAS-Zertifizierung (EMAS-Zertifikat) beinhaltet die jährliche Erstellung einer Umwelterklärung.

Zur Umwelterklärung 2022

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Teil des Unternehmensalltages

Dass der Schutz unserer Umwelt wichtig ist, ist den meisten Menschen durchaus bewusst, dennoch handeln sie nicht entsprechend. Auch beanspruchen viele Unternehmen für sich, auf Nachhaltigkeit und Ökologie zu achten.

Für SaluVet sind diese Themen nichts Neues. Bereits bei der Gründung des Unternehmens vor über 100 Jahren war der achtsame Umgang mit der Natur selbstverständlich – schließlich basieren die Produkte, damals wie heute, auf Kräutern, Heilpflanzen und Naturstoffen.

Eine tiefe Verbundenheit zur Natur sowie ein schonender Umgang mit Ressourcen sind für uns die Basis für alle Unternehmensentscheidungen und gehen weit über Themen wir Müllvermeidung oder Energiesparen hinaus.

So kann es bei uns vorkommen, dass ein an und für sich gutes Produkt nicht im Sortiment bleibt oder ins Sortiment aufgenommen wird, wenn es in einem Punkt nicht unseren Leitlinien entspricht. Hier muss die Wirtschaftlichkeit hinten anstehen.

Bei SaluVet konkret

Umweltschutz

  • Die gesamte Energie, die bei SaluVet benötigt wird, stammt aus regenerativen Quellen:
    • Photovoltaikanlage auf den Dächern
    • Holzpellet-Heizung
    • Nutzung von Erdwärme für Heizung und Kühlung

 

  • Beim Neubau unserer Logistikhalle sowie beim Bau unseres Verwaltungsgebäudes setzten wir eine ökologische Bauweise um:
    • Auswahl der Materialien nach ökologischen Standards
    • Viel Tageslicht für die Mitarbeitenden für ein angenehmes Raumklima und Einsparung von Energie
    • Dachbegrünung zur Förderung der Artenvielfalt; gleichzeitig dient sie als Kälte-/Wärme-Dämmung
    • Partnerfirmen aus der Region für kurze Transportwege
  • Die Büroeinrichtung ist sowohl nachhaltig wie auch ergonomisch gestaltet:
    • Schreibtische aus Buche-Schichtholz, schadstoffgeprüft und formaldehydfrei verleimt. Die Oberflächen werden nicht lackiert, sondern mit Hartöl auf Wasserbasis und Kräuterölen veredelt
    • Die Schreibtische sind mechanisch höhenverstellbar, so dass ein einfacher Wechsel zwischen Stehen und Sitzen möglich ist
    • Lampen mit neuester LED Technologie für maximale Energieeffizienz sowie Bewegungsmeldern
    • Mineral-Wandfarben auf wasserlöslicher, schadstofffreier Basis

 

  • Konsequentes Umweltmanagement
    • In allen Abteilungen gilt strikte Müllvermeidung, Mülltrennung und sachgerechtes Recycling
    • Jährliche Überprüfung aller Prozesse und Identifikation weiterer Verbesserungspotentiale
    • Veröffentlichung der jährlichen Umwelterklärung
  • Herstellung und Logistik
    • Durch gute Planung, kurze Wege und den Einsatz passender Maschinen erreichen wir optimale Prozesse. Dadurch verbrauchen wir so wenig wie möglich wertvolle Ressourcen wie Wasser, Energie und Rohstoffe. Wir vermeiden Restmengen und Abfälle so gut wie möglich
    • Beim Einkauf der Rohstoffe bevorzugen wir regionale Anbauer und Lieferanten, wenn immer möglich setzen wir auf biologisch erzeugte Rohstoffe
    • In der Logistik setzen wir zum Schutz der Produkte auf dem Versandweg auf Pack- und Dämmmaterialien aus recycelten Kartons
    • Durch moderne Technologien sparen wir in der Analytik und Qualitätskontrolle den Einsatz chemischer Substanzen ein